Bokina

Kommentare 0
nature, plants

Endlich habe ich wieder ein Makroobjektiv. Geschaut habe ich nach einem gebrauchten, manuellen Modell. Die gängigen AF-Linsen waren mir einfach zu teuer. Beim Recherchieren bin ich dann auf das Tokina AT-X 90mm f2.5 gestoßen. Dieses berühmte Objektiv wurde nach dem Niedergang der Firma Vivitar als Patentübernahme für das Vivitar Serie1 90mm f2.5 in den 80er Jahren durch Tokina nachgebaut und hat den Spitznamen Bokina. Er rührt daher das es ein besonders weiches Bokeh hat, sprich das der Verlauf der Unschärfe bei Freistellung sehr ruhig und angenehm ist. Das Objektiv hat einen Abbildungsmaßstab von 1:2. Ergattert habe ich bei ebay ein Bokina mit Canon-FD Anschluss und dem dazugehörigen Macro-Extender mit dem auch 1:1 Abbildungen möglich sind. Wer sich näher für das Tokina 90mm AT-X interessiert, dem empfehle ich den Beitrag von Phillip Reeve oder den Artikel bei Making not taking. Die Aufnahmen von der Tulpe sind meine ersten Versuche mit dem Bokina.

20150207-2015020714Tulpe20150207-201502077Tulpe

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar