Kodak BW400 CN

Kommentare 0
people

Das Foto von Jule und Raphaela habe ich in meiner analogen Phase mit einer Minolta X700 geschossen. Gern habe ich für die Aufnahmen den Kodak BW400CN verwendet. Vor kurzen habe ich gelesen, dass Kodak nun auch diesen Film nicht mehr herstellt. Der Kodak BW400CN ist ein sogenannter chromogener Schwarzweißfilm, quasi ein monochromer Farbnegativfilm, der im standardisierten Farbprozess C-41 entwickelt wird. Es wird also immer komplizierter und teurer analoge Filme zu bekommen und Labore zu finden, die das Material entwickeln. CEWE ist meines Wissens da einizige Großlabor in Deutschland, dass Filme noch entwickelt. Aber wie lange noch? Danach hilft nur noch selber tun. Aber wer hat schon Platz für eine Dunkelkammer, Chemikalien, Entwicklerdose, diverse andere Utensilien und Vergrößerungsgerät? Ich habe mich jetzt endgültig für Adobe Lightroom entschieden und meine analogen Kameras bei ebay verkauft. „So mama don’t take my Kodachrome away“ (bereits vor fünf Jahren hat der damals schon angeschlagene und mittlerweile insolvente, einstmals mächtige US-Konzern die Produktion seines legendären Farbumkehrfilms eingestellt. Der Kodachrome, ab 1935 produziert, brachte sozusagen die Farbe in unser Gedächtnis). „Kodak did it“ ist die lapidare Antwort eines Kommentators, in Anlehnung an den berühmten Paul Simon Song,  auf den Ausstieg der Firma aus dem Filmgeschäft. Ich würde sagen: “ We did it.“

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar